> > > Patenkinder spielen NAKUNDU im Urwald-Life-Camp La...

Patenkinder spielen NAKUNDU im Urwald-Life-Camp Lauterbach

Patenkinder spielen NAKUNDU im Urwald-Life-Camp Lauterbach

Am 11. September hatte die Nationalparkverwaltung Schüler- und Lehrervertreter der 11 Nationalpark-Patenwaldschulen in die Jugendherberge Urwald-Life-Camp bei Lauterbach eingeladen. Jedes Jahr findet ein solches Treffen statt, um Erfahrungen über die Erlebnisse im Patenschaftswald auszutauschen. Neues im und um den Nationalpark kennenzulernen und es anschließend in den Schulen weiterzugeben steht im Mittelpunkt der Veranstaltung.

 

In diesem Jahr stellte Sebastian Schacht von der Jugendherberge auf dem Harsberg den Schülern und Lehrern das zentrale Spiel NAKUNDU vor. NAKUNDU ist ein erlebnispädagogisches Angebot in Form eines sehr groß dimensionierten Spiels mit Brettspielelementen, Quizelementen und Experimenten. Ziel ist es, Schülern ein Grundverständnis für Nachhaltigkeitsfragen und Interesse an einer intakten Natur- und Kulturlandschaft zu vermitteln.

 

Doch bevor gespielt wurde, nutzten die Vertreter der Grundschulen Berka vor dem Hainich und Heyerode die Gelegenheit, der Runde Bilder von ihren Aktionen im Patenschaftswald zu zeigen. Die Berkaer Kinder führten stolz ein tolles Ergebnis ihres Haselmausprojektes vor – zwei echte Haselmäuse, fotografisch festgehalten im Haselmauskasten. Anschließend wurde mit Unterstützung der Nationalpark-Praktikanten gespielt, wobei Umweltwissen, Sinneserfahrungen und Kreativität gefragt waren. Die Mihlaer Regelschüler, im Spiel die Wildschweine, betreute die Commerzbank-Umweltpraktikantin Kerstin Leinweber aus Kälberfeld. Mit dieser Aktion verabschiedet sie sich nach 5 Monaten Umweltbildungsarbeit vom Nationalpark Hainich, um als Forstanwärterin außerhalb von Thüringen ihre Berufsausbildung fortzusetzen.