Veranstaltungen in Weimar 2020

 

Bis Ende Juni 2020: Herzogin Anna Amalia Bibliothek, Studienzentrum: NIETZSCHE LIEST. BÜCHER UND LEKTÜREN NIETZSCHES: Sonderausstellung | Mi-Fr 9-20 Uhr, Sa 9-17 Uhr, Eintritt frei

Bis 26. April 2020: Enrico Freitag: Ausstellung mit Werken des Weimarer Künstlers und Absolventen der Bauhaus-Universität Weimar Enrico Freitag in der Kunsthalle "Harry Graf Kessler", Weimar. Die Ausstellungseröffnung findet am 7. Februar um 17 Uhr in Anwesenheit des Künstlers statt.

Bis 14. Juni 2020, Goethe- und Schiller-Archiv: NIETZSCHE KOMPONIERT.NOTENMANUSKRIPTE AUS DEM NACHLASS
Sonderausstellung | Mo-Fr 8.30-18.00 Uhr, Sa-So 11-16 Uhr, Feiertage 11-16 Uhr, Eintritt frei

Bis 14. Juni 2020, Neues Museum Weimar: VAN DE VELDE, NIETZSCHE UND DIE MODERNE UM 1900
Dauerausstellung | Mi-Mo 10-18 Uhr | Erwachsene 8,00 € | Ermäßigt 6,50 € | Schülerinnen und Schüler (16 – 20 Jahre) 3,00 €

Bis 19. Juli 2020: Tony Vaccaro, New York, geb. 1922 „Entering Germany“ – Bilder aus dem Alltag eines US-Soldaten während des Zweiten Weltkrieges: Fotoausstellung aus Anlass des 75. Jahrestages der Befreiung Thüringens vom Nationalsozialismus. Stadt Weimar, Stadtmuseum Weimar im Bertuchhaus; Verein zur Förderung von Demokratie und Toleranz e. V.; Natur- und Heimatfreunde Niederzimmern e. V.; Flugplatz Nohra e. V.
Der Veteran der US-Armee und berühmte Fotograf Tony Vaccaro dokumentierte den Vormarsch seiner Division von Frankreich nach Deutschland mit einer privaten Kamera. Seine einzigartige Bilderserie spiegelt auf eindrucksvolle Weise die schreckliche Realität des Krieges wieder.

Bis 20. August 2020: Fotoausstellung zum 75. Jahrestag der Befreiung Thüringens vom Nationalsozialismus: In der Kunsthalle "Harry Graf Kessler", Weimar: „Entering Germany“ – Bilder aus dem Alltag eines US-Soldaten während des Zweiten Weltkrieges. Der Veteran der US-Armee und berühmte Fotograf Tony Vaccaro dokumentierte den Vormarsch seiner Division von Frankreich nach Deutschland mit einer privaten Kamera.

24. April 2020: Schiller-Museum: Ausstellung: „Von Delecroix bis Warhol“ Die Schenkungen Wilhelm Winterstein

Bis 30. April 2020: Die Zeugen: Der Weimarer Fotograf Thomas Müller porträtierte über mehrere Jahre ehemalige Häftlinge des Konzentrationslagers Buchenwald. Großformatige Fotoporträts sollen zur Eröffnung des Bauhausjubiläums im öffentlichen Raum mit diesem Teil der Geschichte konfrontieren und zum Innehalten einladen.

15. Mai bis 23. August 2020: „Ich muss … den Menschen ihr eigenes Spiegelbild zeigen“. Alfred Ahner als Chronist des Landes Thüringen von 1920 bis 1952: Eine Ausstellung der Alfred-Ahner-Stiftung in Zusammenarbeit mit Stadtmuseum Weimar; Gedenkstätte Buchenwald; Thüringer Freilichtmuseum Hohenfelden; Freistaat Thüringen, Landtag; Freundeskreis des Stadtmuseums Weimar in der Kunsthalle Harry Graf Kessler, Weimar zum zum 100jährigen Jubiläum des Landes Thüringen
Alfred Ahner (1890–1973) überlieferte als genauer Beobachter seiner Umwelt eine einzigartige und umfangreiche politische Bilderchronik. Er dokumentierte als Künstler prägnant die Umbrüche der 1920er Jahre in Weimar, der damaligen Hauptstadt des Freistaates Thüringen. Zur Ausstellung erscheint ein Begleitheft.

15. Mai bis 9. August 2020: A Kids Headquarters: Das ACC als temporäre Interessenvertretung der jüngsten Generation zeigt aktuelle, künstlerische, dokumentarische und historische Positionen und Zeugnisse des Mitspracherechts und Demokratieverständnisses, der Selbstbestimmung und politischen Leidenschaft von Kindern.

16. Mai bis 23. August 2020: Alfred Ahner als Chronist des Landes Thüringen von 1920 bis 1952: Im Stadtmuseum. "Ich muss … den Menschen ihr eigenes Spiegelbild zeigen“. Alfred Ahner (1890–1973) überlieferte als genauer Beobachter seiner Umwelt eine einzigartige und umfangreiche politische Bilderchronik. Er dokumentierte als Künstler prägnant die Umbrüche der 1920er Jahre in Weimar, der damaligen Hauptstadt...

16. Mai 2020: Lange Nacht der Museen: Mehr als 35 Museen, Galerien, Archive und Kirchen laden in Sammlungen und Ausstellungen ein. Das neue bauhaus museum weimar und die Bauhaus-Ausstellung im Neuen Museum sind erstmalig Teil der Weimarer Langen Nacht der Museen.

17. Mai 2020: Blumenmarkt: Der Blumen­markt ist für viele Weimarer Gelegenheit, mit den Fachleuten ins Gespräch zu kommen und ihren Balkon oder ihren Garten aufblühen zu lassen. Selbst für die nicht-pflanzenden Marktbesucher ist das bunte Meer an blühenden Topfpflanzen, duftenden Kräutern und Stauden aller Art eine Augenweide.

31. Mai bis 7. September 2020: Weimarer Orgelsommer: Seit 1953 finden alljährlich zwischen Pfingsten und dem Erntedankfest wöchentliche Orgelkonzerte an dem Ort statt, an dem Luther und Herder predigten und Johan Sebastian Bach aus und ein ging. 

7. Juni 2020: Saisoneröffnung Belvedere

8. Juni 2020: Ausstellung in der Anna-Amalia-Bibliothek: kostenfrei, später Ausstellung Cranach-Kollektion 

19. Juni bis 17. Juli 2020: Open-Air-Sommertheater: Im Open-Air Sommertheater des Deutschen Nationaltheaters "Wie es euch gefällt" bedient Shakespeare die ganze Klaviatur von Liebesverwirrungen und jähen Wendungen. Eine der schönsten Liebes- und Verwechslungskomödien unter freiem Sternenhimmel.

21. Juni 2020: Fête de la musique: Ein Musikfest zur Sommersonnenwende nach französischem Vorbild. In der gesamten Weimarer Altstadt erstreckt sich das lauschige "quartier musical", in dem Musiker aller Couleur zum Zuhören und Verweilen einladen: alte Musik, Jazz, Bänkellieder, französische Chansons, Klezmer oder klassische Musik. 

9. bis 12. Juli 2020: Summaery 2020: Die Bauhaus-Universität Weimar feiert in der ganzen Stadt mit ihrer Jahresschau den Sommer. Erfolgreiche Abschluss- und Studienprojekte, Ausstellungen, Performances, Lesungen und Präsentationen.

11. Juli 2020: Laut und draußen: Die Open-Air-Party im Weimarhallenpark: Auf der Seebühne treffen sich aktuell angesagte Künstler und feiern mit dem Publikum die Sommernacht.

18. Juli 2020: Open-Air-Konzertnacht: Das stimmungsvolle Konzertereignis der Staatskapelle Weimar lädt auf die Terrassen der Weimarhalle, zum gemütlichen Picknicken oder zum Flanieren im einzigartigen Ambiente des Weimarhallenparks.

18. Juli bis 9. August 2020: Sommertheater Tiefurt: Die Kulisse ist der Schlosspark in Tiefurt, die Bühne im Freien, die Stücke leicht wie der Sommer. Der Mittelpunkt der Aufführungen ist in jedem Jahr eine eigene Inszenierung. Außerdem gastiert das Lyric Opera Studio Weimar.

18. Juli bis 1. August 2020: 61. Weimarer Meisterkurse: Klanggewaltig geht es zu, wenn Gastprofessoren und Studierende aus aller Welt in der Weimarer Musikhochschule zusammenkommen. Es wird gemeinsam geprobt, gefeilt und geübt. Und das Publikum: immer mit dabei! Ob als Gasthörer im Unterricht oder als Zuhörer im Konzert.

18. Juli bis 22. August 2020: Yiddish Summer Weimar: Die Festivalwoche lockt mit abendlichen Konzerten, die von Künstler*innen bestritten werden, die sich sowohl in der jiddischen Musikwelt als auch in anderen osteuropäischen Stilistiken einen Namen gemacht haben. Tagsüber laden Mitmachprogramme ein.

26. August bis 12. September 2020: Kunstfest Weimar: Das Kunstfest Weimar unter dem Künstlerischen Leiter Rolf C. Hemke versammelt international renommierte Künstler in der Stadt Goethes und Schillers. Es gibt viel Musik, aber auch Tanz, Neue Medien, Ausstellungen, Literatur, Diskussionen und Film.

27. bis 30. August 2020: Weinfest: Auf einen Schoppen bei Goethe - Rund um den Goethe-Geburtstag am 28. August wird das Wein­fest - organisiert von der Thüringischen Landeszeitung mit Unterstützung der Stadt - gefeiert. Das gesellige Weindorf mit seinen vielen Besuchern beherrscht die Feierlich­keiten um Goethes Geburtstag.

5. und 6. September: Töpfermarkt: Das vielfältige Sortiment und die gute Qualität, die durch den Veranstalter - die Thüringer Töpferinnung - garantiert wird, sind zum Markenzeichen für den Weimarer Töpfermarkt geworden. Höhepunkt des Innungs-Töpfermarktes ist in jedem Jahr am Samstag die Ausstellung der Gesellenstücke und die traditionelle Freisprechung der Lehrlinge zu Gesellen durch den Ober­meister der Thüringer Töpferinnung.

12. September bis 8. November 2020: Martin Neubert "Nervöse Jungs": Malerei und keramische Objekte. Werkschau des Weimarer Künstlers Martin Neubert. Die Ausstellungseröffnung findet am 11. September um 17 Uhr in Anwesenheit des Künstlers in der Kunsthalle "Harry Graf Kessler", Weimar, statt. 

13. September 2020: Tag des offenen Denkmals: In jedem Jahr findet am zweiten Sonntag im September der Tag des offenen Denkmals statt. Dann gilt es wieder, Türen und Tore tausender Denkmale für interessierte Besucher zu öffnen. Besucher können an diesem Tag die kulturelle Vielfalt und bisher unbekannte Schätze ihrer Umgebung kennenlernen.

19. September 2020: Tag des offenen Ateliers: Die Kulturdirektion der Stadt Weimar veranstaltet am 19. September den Tag des offenen Ateliers. Bildhauer, Maler, Grafiker, Kunsthandwerker, Fotografen, Medienkünstler und Designer laden in ihre Ateliers und Werkstätten ein und gestatten Einblick in ihre aktuelle Arbeit.

9. bis 11. Oktober 2020: Zwiebelmarkt: Wer am zweiten Oktoberwochenende nach Weimar kommt, erlebt den berühmten Weimarer Zwiebelmarkt, das älteste Volksfest Thüringens. Immer am zweiten Oktoberwochenende wird drei Tage lang gefeiert - die 367. Ausgabe findet vom 9. bis 11. Oktober 2020 statt.

21. November 2020 bis 10. Januar 2021: „Übergang“. Figuren und Plastiken von Benedikt Solga, Schleusingen - Formen und Modelle in Holz von Peter Broda, Weimar-Süßenborn: Das Stadtmuseum Weimar zeigt 2020 – ein Jahr nach dem großen Bauhausjubiläum – Arbeiten zweier Künstler, die unterschiedlicher nicht sein könnten, deren Werke aber ohne die Einflüsse des Bauhauses kaum möglich geworden wären: Benedikt Solga und Peter Broda. Der Bildhauer Benedikt Solga, geboren 1961 in Wiesbaden und seit 2001 ansässig und tätig in Schleusingen, erhielt seine Ausbildung an der Mainzer „Johannes-Gutenberg-Universität“, deren Fachbereich Bildende Kunst aus der Mainzer Kunstgewerbeschule hervorgegangen ist, die nach dem Prinzip der „Bauhauslehre“ aufgebaut. Kunst verschmolz mit Handwerk, Handwerk mit Kunst. „Weimar schwang immer mit“, so sagt er heute selbst. Er stellt seine Figuren und Plastiken unter den Titel „Übergang“. Peter Broda, geboren 1938 in Breslau, absolvierte eine Lehre als Maschinenschlosser in Weimar, studierte Maschinenbau in Leipzig und wurde nach weiteren Studien Pantentingenieur, mit einem Schwerpunkt im Gebiet der Formgestaltung. Aufgrund dieser Tätigkeit kam er in engen Kontakt zu Professor Horst Michel, dem seinerzeit wichtigsten Weimarer Gestalter, dessen Name auch heute vielen bekannt ist. Horst Michel erkannte Peter Brodas Begabung und regte ihn an, Holzobjekte zu gestalten, die mit großem Erfolg in Weimar, Berlin, Prag und Budapest ausgestellt wurden und die nun erstmals wieder zu sehen sind.

24. November bis 5. Januar 2021: Weimarer Weihnacht: Wenn die Innenstadt Weimars schon in der Dämmerung im Lichterkettenschein erstrahlt, der Duft von gebrannten Mandeln und Stollen durch die Straßen zieht, Weihnachtsmelodien erklingen, dann hat die Weimarer Weihnacht begonnen. Vom Marktplatz und Herderplatz bis zum Theater­platz reihen sich die Hütten des Weihnachtsmarktes aneinander und laden zum Bummel ein.

28. November bis 24. Januar 2021: Claus Bach Fotografie RGB_#100: Die Ausstellung im neuen bauhaus museum weimar wird eine adäquate Präsentation für eine der wichtigsten Bauhaus-Sammlungen des Landes schaffen, den weltweit ältesten Bauhaus-Bestand, dessen Grundstock Walter Gropius selbst legte.