Ohne Tamtam: Jugendherbergs-Reise asiatischer „Kirchen-Tiger“

Jugendherbergsqualität auf neuem Niveau

Junge koreanische Christen erkunden Glaubenswurzeln in Deutschland: Die Jugendherbergen starten das Lutherjahr 2017 mit einen besonderen Auftakt: einer Rundreise junger evangelischer Christen aus Südkorea. Die Reise der 33 Mitglieder der „Lutheran Church of Korea“ beginnt am 9. und endet am 20. Januar in der Jugendherberge Bad Homburg und macht in fünf Bundesländern bzw. DJH-Landesverbänden Station. Begleitet wird die Reise von einem Deutschen, der in Seoul lebt.



Die Jugendherbergen starten das Lutherjahr 2017 mit einen besonderen Auftakt: einer Rundreise junger evangelischer Christen aus Südkorea. Die Reise der 33 Mitglieder der „Lutheran Church of Korea“ beginnt am 9. und endet am 20. Januar in der Jugendherberge Bad Homburg und macht in fünf Bundesländern bzw. DJH-Landesverbänden Station. Begleitet wird die Reise von einem Deutschen, der in Seoul lebt.

Die Reisegruppe aus Korea umfasst 17 Studentinnen und 16 Studenten, die zusammen mit zwei weiteren Leitern und einer vierköpfigen Familie anreisen, um die Wurzeln ihrer Religion zu erleben. Das Deutsche Jugendherbergswerk (DJH) steht seit jeher für Völkerverständigung. Für die Herbergsleitung Helga Döring und Reinhard Janz aus Bad Homburg in Hessen lag es daher nahe, als er die Anfrage aus Seoul erhielt, die Organisation der Rundreise kurzerhand für sie zu übernehmen. Das ist beste Jugendherbergswelt: Service für den Gast ohne großes Tamtam. Höhepunkt der Reise sind die Luther-Stätten Wittenberg und Eisenach. Besucht werden aber auch Heidelberg, die Festung Ehrenbreitstein oder Point Alpha. Die dunkle Seite Deutschlands wird durch den Besuch der Gedenkstätte Mittelbau-Dora in Nordhausen beleuchtet. Nach Stadtbesichtigungen in Erfurt und Eisenach geht es auf die Wartburg. Übernachtet wird stets in Jugendherbergen.

Herbergsleiter Michael Hoppe aus Eisenach: „Im Lutherjahr erwarten wir viele internationale Gäste. Beeindruckend, welchen Nachhall Luthers Worte bis heute in der Welt finden. Wir als Jugendherbergen sind gewohnt, Gäste von überall her zu beherbergen. Aber 2017 wird schon besonders.“ Barbara Einwag vom Landesverband: „Das Lutherjahr nutzen viele unserer internationalen Gäste, um nach Thüringen zu kommen. Südkorea stellt dabei einen besonderen Schwerpunkt dar. Dort setzen sich gerade Religionsgemeinschaften für die Erhaltung der Umwelt ein, fordern die Politik auf, ihre Hilfe für die Bevölkerung in Nordkorea trotz der schwierigen Lage nicht abzubrechen. Diese Werte sind es, die uns verbinden. In Südkorea gibt es übrigens auch Jugendherbergen, der Verband ist mit 19 Häusern nahezu gleich groß wie unser Landesverband hier in Thüringen. Auch das ist ein Verbindungsglied.“ „Der Jugendherbergsverband in Südkorea gehört zu den stabilsten und aktivsten in Asien, so DJH-Hauptgeschäftsführer Bernd Dohn, „Wir haben regen Kontakt.“

Andreas Volkert von der Wartburg Stiftung bestätigt, dass Südkoreaner zu den Quellmärkten des Lutherjahres gehören, was sich bereits 2016 und insbesondere 2017 bestätigt. Wie sehr verbunden sich Koreaner mit Deutschland und dem Christentum verbunden fühlen, zeigt auch, dass es einen wöchentlichen Sonntags-Gottesdienst für Koreaner in der evangelischen Kreuzkirche Weimar gibt.
Barbara Einwag freut sich, den Besuchern bei ihrem Besuch in Eisenach ein besonderes Highlight exklusiv präsentieren zu können: ein Originalbild der Ausstellung für den „Friedenslauf von Rom“ des jungen sächsischen Künstlers Marian Kretschmer. Dieser Marathonlauf findet für Solidarität und Integration von Rom nach Wittenberg vom 23. April bis 8. Mai statt. Die Ausstellung ist im Original im Vatikan und als Kunstdruck in den Jugendherbergen Eisenach, Erfurt und Wittenberg zu sehen, die auch Stationen des Laufes sind. Die jungen Koreaner wiederum erhalten kunstvolle, nicht ganz alltägliche Impressionen dessen, was uns Luthers Gedanken heute sagen können.


Einladung zum Pressegespräch:

16. Januar 2017, 11:30 Uhr

Jugendherberge Eisenach
Mariental 24
99817 Eisenach

Tel: +49 3691 7432-59
eisenach@jugendherberge.de

Anreise: A4 bis Eisenach, auf B19 Richtung Wartburg, Jugendherberge liegt im Mariental.

Auskunft erteilen:

  • Helga Döring und Reinhard Janz, Herbergsleitung, Jugendherberge Bad Homburg; Telefon: 06172 23950
  • Michael Hoppe, Herbergsleiter, Jugendherberge Eisenach; Telefon: 03691 7432-59
  • Barbara Einwag, Marketingleiterin, DJH-Landesverband Thüringen e.V.; Tel. 03643 779 52-0



Wanderausstellung zum „Friedenslauf von Rom 2017“ von Marian Kretschmer

  • 3. – 31. März 2017 Chemnitzer Friedenstag
  • 1. April bis 4. Mai 2017 Jugendherbergen Erfurt und Eisenach
  • Ende April bis Mitte Mai 2017 Rom, Hotel des Vatikans
  • 5. – 31. Mai 2017 Jugendherberge Wittenberg
  • 5. - 30. Juni 2017 Jugendherberge Ilmenau

Die genauen Termine verfolgen Sie bitte auf unserer Homepage.

Eine weitere junge Ausstellung zu Luther ist noch bis zum 28. Januar in der Jugendherberge Ilmenau zu sehen: „Hier steh ich, wo stehst du?“.
Der „Friedenslauf von Rom“ startet am 23. April in Rom und ist am 04. Mai in Eisenach – Erfurt und endet am 8. Mai 2017 in Wittenberg.


Hintergrundinfos

Christen in Südkorea
In Südkorea sind rund 30 Prozent der Bevölkerung Christen, mittlerweile mehr als die buddhistische Bevölkerung im Land. Die Kirchen haben sich unter anderem durch ihre Kritik an der Militärdiktatur das Vertrauen der Bevölkerung erworben. Religionsfreiheit wird in Südkorea durch die Verfassung garantiert. Eine offizielle Staatsreligion gibt es entsprechend nicht. Religionen spielen - trotz der hohen Religionslosigkeit auf der anderen Seite - in dem asiatischen Land eine große Rolle, wobei gerade das Christentum ist in den letzten Jahrzehnten kontinuierlich gewachsen ist. Es wurde im Jahre 2010 mit einem Anteil von 29 Prozent an der Gesamtbevölkerung von etwa 48 Millionen zur größten Religionsgemeinschaft des Landes, wobei die Protestanten mit 18,3 Prozent die Mehrheit stellt.i Der koreanische Kirchenhistoriker Tong-Ill Han spricht daher analog zum Wirtschaftsboom des koreanischen "Tigerstaats" von einem "asiatischen Tiger der Kirchen Christi"ii.
 

7209 Zeichen